Antwort auf: Ergebnis vom 5. Meisterschaftslauf – Hockenheimring

Foren Meisterschaften Historie XAC GT3 Serie Saison 1 Rennergebnisse Ergebnis vom 5. Meisterschaftslauf – Hockenheimring Antwort auf: Ergebnis vom 5. Meisterschaftslauf – Hockenheimring

#2904

X Ganador X
XAC LEITUNG
  • Internationale D Lizenz
  • Punkte: 120

Mit reichlich Glück auf P1

 

Das Wetter war am Sonntag ja mal wieder unvorhersehbar. Erst hieß es konstanter Regen, dann hieß es bedeckt und am Ende sollte es ein Mix aus beiden werden.

Die Qualifikation verlief wie gehofft. Meine Strategie war es zwei Versuche zu starten, einen längeren am Anfang mit etwas mehr Sprit und einen kurzen mit wenig Sprit. Da die Reifen im Regen eigentlich recht gut ihre Performance halten konnte ich beim ersten Versuch drei schnelle Runden setzen bevor ich dann an die Box ging. Zum Glück weil nach den 10 Minuten rote Flagge und 10 Minuten erster Versuch war die stecke schon leicht mit Pfützen übersät. Eine wirklich schnelle Runde nur noch bedingt möglich. So blieb ich auf P1 vor Stimmi und Turbo die beide noch eine 1 Platz Strafe absitzen mussten.

Das Rennen startete wie in Spielberg. Ich konnte das Tempo vorgeben und konnte eine kleine Unachtsamkeit von Hydra ausnutzen um ohne Sorgen in die erste Kurve einzubiegen. In der Anfangsphase konnte ich keinen Vorsprung rausfahren. Der M6 lief zu meiner Überraschung den ganzen Sonntag recht unruhig. Also erstmal vorsichtig machen um bis zum Boxenstopp ohne Fehler zu bleiben. Der Plan ging auf vorerst. Nachdem sich Hydra und Stimmi beide in der Haarnadelkurve leicht drehten, durfte ich einen Vorsprung von 5 Sekunden verwalten. Das tat ich auch. Noch etwas vorsichter mit der Kompromiss das Hydra den Vorsprung langsam abknabberte für ich richtig Rennhälfte. Doch es kam wie es kommen musste. Ich drehte mich selber in der letzten Kurve. Hatte den Curb und damit auch die kleine Pfütze auf der Innenseite mitgenommen. So musste ich beide passieren lassen bevor ich die Fahrt wieder aufnehmen konnte. 2 Runden später kam es noch dicker und ich rutschte ohne Chance zum ausweichen in den stehenden lambo von Stimmi der sich zuvor gedreht hatte. Nun hatte ich eigentlich schon den Sieg abgeschrieben. Zu allem Überfluss ordert ich die Box und den dazugehörigen Boxenstopp ohne meine Strategie zu überdenken. Die Box schickte mich auf weichen Reifen raus was ich bei Rennminute 25 eigentlich nicht noch nicht gewagt hatte auf Grund der noch recht nassen Streckenverhältnisse. Also raus eine runde drehen und schauen wie die Weichen Reifen sich fahren. Für den Notfall hatte ich die Regenreifen schon wieder geordert. Noch ein Dreher in der Outlap doch ich entschied mich draussen zu bleiben und es zu riskieren. Noch ein Stopp hatte mich noch einmal knappe 40 Sekunden gekostet. Zum GLÜCK die richtige Entscheidung. Die Strecke und auch die Zeiten wurden immer besser und so machte ich große Schritte auf Hydra gut. Kurz durchgerechnet hatte ich einen Rückstand von gut 40 Sekunden gut zu machen. An den Sieg dachte ich da schon lange nicht mehr. Erst als Hydra 10 Minuten vor Schluss an die Box ging und ich auf dem Monitor sah was die Stunde geschlagen hatte, schöpfte ich neue Hoffnung und gab noch einmal alles. Was sich zwei Runden vor Schluss dann auch ausgezahlt hatte.

 

Manchmal braucht man einfach etwas Glück. 

Glückwunsch an Hydra und Turbo für P2 und P3.