TEAMMEISTER SAISON 1

 

 

 TEAMMEISTER SAISON 1

 

 

1. Platz: JoTo MAGNUS RACING! 

So heißt das Team das als erstes in der XAC GT3 Pro Serie den Konstrukteurstitel gewinnen kann. Immer irgendwie mit vorn dabei gewesen, trotz häufiger Bremsprobleme bei race 2010, der dadurch auch leider in Österreich richtig einschlug. Er bekam die Probleme in den Griff und kam stärker zurück als zuvor. Auch JocSei73 brachte Schrecken in unsere Herzen mit seinem Einschlag in der Nacht von Spa. Doch waren das alles kleine Patzer in einer sonst fast makelosen Serie des Teams. Erfahrene Ingenieure stellten immer den optimal abgestimmten Audi auf die Strecke und ließen den beiden erfahrensten Piloten in Hinblick auf den Altersdurschnitt der Liga einfach ihre Runden abspulen. So fuhr JocSei73 in Bathurst und Monza und race 2010 in den 24 Stunden von Dubai jeweils auf den ersten Platz. Dabei wird das Rennen in Bathurst lange in Erinnerung bleiben. Dort konnte JoTo MAGNUS RACING zu Start der Saison direkt einen perfekten Doppelsieg mit der größtmöglich zu erreichenden Punktzahl einfahren und bewiesen dass der Audi es am besten „über den Berg“ schafft. Die breite Brust steht nun Ihnen zu und Sie können beruhigt in die Pause gehen und schonmal die Titelverteidigung austüfteln.

Ihre Statistik :
310 Punkte
10 beendete Rennen
3 Siege
168 Führungsrunden
2 Pole-Positions
1 Schnellste Rennrunde

 

2. Platz: FALKEN TYRES by Quenstler

Diese Performance war einfach nur Wahnsinn. Was das Team mit X Ganador X und RUSSELL WILSON in einigen Rennen abgezogen hat, kann man nicht in Worte fassen. Wir blicken zurück an die spannende Aufholjagd in Mugello und am. Hockenheimring. Absolute BMW M6 GT3 Dominanz auch in Spa mit Belegung der ersten Startreihe und einer Minute Vorsprung nach 2,24h. Doch den Vogel schossen Sie ab als X Ganador X und RUSSELL WILS0N einen Start/Ziel-Doppel-Sieg hinlegen und dem restlichen Fahrerfeld keine Chance ließen. Für die Goldmedaille reichte es am Ende leider doch nicht, da X Ganador X die ersten Rennen absagen musste und RUSSELL WILS0N leider immer mehr Probleme mit dem Auto bekam im Laufe der Saison. Dennoch muss man sagen,dass mit so viel Unglück auf der einen Seite, auf der anderen Seite zum führenden Team nur 73 Punkte fehlten. Der Rennstall zeigte unglaublich viel Potenzial und wird es den anderen bestimmt nächste Saison nicht unbedingt leichter machen. Dennoch wird das Team im nächsten Jahr anders aufgestellt sein, da sich der sympathische RUSSELL WILS0N aus der XAC GT3 PRO Serie zurückziehen wird und dem Xbox Autosport Central auf iRacing und Raceroom vertreten wird. Fakt ist, Quenstler braucht auf jedenfall 2 Fahrer für den Konstrukteurstitel.

 

3. Platz: Orbital Cruise

Eine herausragende Saison für Orbital Cruise, wenn man bedenkt, dass 150 Punkt von 167 allein von Hydra Prime XV eingefahren wurden, der nach dem Ausstieg von GOUDASCHWITZ96 zu Anfang der Saison, ausschließlich ohne Teamkollege auf der Strecke unterwegs war. Ein sehr junges Team mit wenig Erfahrung im Ingenieurswesen, dass sich in der Not auch nicht zu Schade war die Hilfe von FALKEN TYRES by Quenstler für Ihr Setup des Porsche 911 GT3 R entgegenzunehmen. Dennoch eine starke Gesamtleistung des Teams, die wenig Fehler über die Saison zuließen und Konstanz bereits in der ersten Saison bewiesen haben. Ihren Höhepunkt feierte das Team beim Heim Grand Prix auf dem Nürburgring als Hydra Prime XV nur knapp vor JocSei73 (Jo-To MAGNUS RACING) siegte. Die nächste Saison sieht dennoch trüb aus, wenn Orbital Cruise nicht bald einen zweiten Fahrer finden kann.